Factsheet

Factsheet
Arzneimitteldosierungen beim übergewichtigen Kind

Arzneimitteldosierungen basierend auf dem Körpergewicht

Die gewichtsbasierten Dosierungsangaben in PEDeDose beruhen auf dem totalen Körpergewicht und gelten für normalgewichtige Kinder und ihre altersabhängige Körperzusammensetzung. Für diesbezüglich veränderte physiologische Zustände, wie sie beispielsweise bei Übergewicht, Adipositas oder Aszites vorhanden sind, gelten die Angaben in PEDeDose nicht implizit.

Beispielsweise können im Falle eines übergewichtigen Kindes die dargestellten und berechneten Dosierungen zu einer Überdosierung führen, weil die Zunahme des Köpergewichtes nicht linear zum Verhältnis der Körperzusammensetzung und weiterer für die Arzneimitteldosierung relevanter Faktoren verläuft.

Je nach physikochemischen Eigenschaften eines Wirkstoffes (Löslichkeit bzw. Verteilung in Fett/Wasser) können sich die pharmakokinetischen Parameter bei Übergewicht unterschiedlich stark verändern und damit die Dauer und/oder Intensität der Wirkung negativ beeinflussen. Relevant sind v.a. das Verteilungsvolumen und die Clearance des Wirkstoffs.

Für eine sichere und adäquate Arzneimitteltherapie müssen daher bei übergewichtigen Kindern weitere Faktoren in die Überlegungen zur Bestimmung der Dosierung miteinbezogen werden.

Arzneimitteldosierungen beim übergewichtigen Kind

Die Bestimmung einer Arzneimitteldosierung beim übergewichtigen Kind ist sehr komplex und aufwendig. Ein Konsensus bezüglich des generellen Vorgehens zur Dosisanpassung fehlt noch.

Neben dem «totalen Körpergewicht» werden für das Abschätzen der kritischen pharmakokinetischen Parameter verschiedene weitere Körpergrössenmasse vorgeschlagen wie das «ideale Körpergewicht», das «magere Körpergewicht» oder das «angepasste Körpergewicht». Ebenso wie die lipophilen bzw. hydrophilen Eigenschaften des Wirkstoffes sind auch die erforderlichen Dosistypen - Ladedosis versus Erhaltungsdosis – in die Überlegungen miteinzubeziehen.

Für den klinischen Alltag stehen erst wenige konkrete Informationen zur Verfügung. Vereinzelte Dosierungsinformationen für übergewichtige Patienten finden sich in der Fachinformation. Einige pharmakokinetische Studien zu spezifischen Wirkstoffen stehen in der Literatur zur Verfügung. Erste Angaben oder Empfehlungen zum geeigneten Vorgehen sind veröffentlicht.

Insbesondere das Positionspapier der «Pediatric Pharmacy Advocacy Group» [Matson KL et al, 2017] und die Übersicht zu den Herausforderungen der Arzneimitteldosierung bei übergewichtigen Kindern [Xiong Y et al, 2017] sind hilfreich für das Verständnis und Vorgehen der Dosisanpassung beim übergewichtigen Kind.

Als Fazit für die empirische Dosierung von Arzneimitteln bei übergewichtigen Patienten lässt sich festhalten, dass sowohl die Körperzusammensetzung, der Wirkort, der Dosistyp, die physikochemischen Eigenschaften des Arzneistoffes und seine pharmakokinetischen Parameter berücksichtigt werden müssen.

Für eine evidenzbasierte Dosierung bei übergewichtigen Kindern sind weitere Studien erforderlich.

Darstellung des Body Mass Indexes in PEDeDose

In PEDeDose wird der Body Mass Index (BMI) unter «Berechnete Dosierung» in der Auflistung der individuellen Kindsdaten dargestellt. Voraussetzung für die Berechnung und Anzeige des BMI ist die Eingabe von Grösse und Gewicht unter den «Kindsangaben». Der BMI dient den Gesundheitsfachpersonen als Indikator für allfällig veränderte physiologische Zustände.

Darstellung des BMI in PEDeDose

Abbildung: Darstellung des Body Mass Indexes (BMI) in PEDeDose unter dem Reiter «Berechneten Dosierung».

Literatur

Anderson BJ et al. What is the best size predictor for dose in the obese child? Pediatric Anesthesia 2017; 27: 1176-1184 (PMID: 29076211).

Callaghan LC. Prescribing in paediatric obesity: methods to improve dosing safety in weight-based dose calculations. Arch Dis Child Educ Pract 2018; 103(5): 274-277 (PMID: 29374622).

Harskamp-van Ginkel MW et al. Drug dosing in obese children: a systematic review of current pharmacokinetic data. JAMA Pediatr 2015; 169(7): 678-685 (PMID: 25961828).

Jenni O et al. Wachstumskurven, empfohlen von der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie. Swiss Society of Paediatrics 2011.

Matson KL et al. Medication dosage in overweight and obese children. J Pediatr Pharmacol Ther 2017; 22(1): 81-83 (PMID: 28337087).

Mulla H et al. Dosing dilemmas in obese children. Arch Dis Child Educ Pract Ed 2010; 95: 112-117 (PMID: 20585055).

Natale S et al. Pediatric obesity: pharmacokinetic alterations and effects on antimicrobial dosing. pharmacotherapy 2017; 37(3):361-378 (PMID: 28079262).

Vaughns JD et al. Obesity and pediatric drug development. The Journal of Clinical Pharmacology 2018; 58(5): 650-661 (PMID: 29350758).

Xiong Y. et al. Drug dosing in obese children. Pediatr Clin N Am 2017; 64: 1417-1438 (PMID: 29173794).

  Drucken aus PEDeDose ist via Print Screen möglich.